Die Geschichte unseres Unternehmens

Martin Konrad

Martin Konrad, geboren 1920 in Miltenberg/Main, stammte aus einer Familie mit Holztradition. Von klein auf wurde er im elterlichen Sägewerk an die Besonderheiten des Roh- und Werkstoffs Holz herangeführt.

Die Nachfrage nach Schnitthölzern und anderen Holzprodukten stieg auch im nördlichen Rheinland-Pfalz. So gründete Martin Konrad 1951 ein Auslieferungslager, um die Wegstrecken zu den Kunden zu verkürzen.

Lagerhalle Holz Konrad

Bereits ein halbes Jahr später, im November 1951, als die Nachfrage nach dem qualitativ hochwertigen Holz immer größer wurde, gründete er die Martin Konrad Holzhandlung in Neuwied-Niederbieber auf einem gepachteten Grundstück von nur 1600 qm.

Martin Konrad

Im Laufe der Jahre wurden immer mehr angrenzende Grundstücke dazugekauft, so dass sich die Firma durch den Neubau von Lagerhallen ständig vergrößern konnte. 1988 trat die Tochter Andrea Konrad in das Unternehmen ein.

Ein Schicksalsschlag erlitt die Familie Konrad 1991 durch den tragischen Tod des 36-jährigen Sohnes Martin Konrad jun., der schon für die Nachfolge bestimmt war.

Dieter Keiper, Andrea Konrad-Keiper und xxx

1994 firmierte Martin Konrad mit Tochter Andrea Konrad-Keiper und ihrem Mann Dieter Keiper in HOLZ-KONRAD GmbH Holzfachhandel.

1998 wurde durch den Abriss und Neubau des Wohn-Geschäftshauses und der Ausstellung ein großes Modernisierungskonzept verwirklicht. Nach nur einem knappen Baujahr bezog die Firma die neuen, großen und modernen Büro-und Ausstellungsflächen von ca. 900 qm.

Ständige Investitionen in das Unternehmen HOLZ-KONRAD haben in den Jahrzehnten aus der Holzhandlung Konrad einen modernen und leistungsfähigen Holzfachhandel entstehen lassen. Seit dem Tod von Martin Konrad sen. 2006 wird das Unternehmen von Andrea Konrad-Keiper und Dieter Keiper im Sinne des Gründers weitergeführt.

Die HOLZ-KONRAD GmbH gehört heute mit über 10.000 qm Betriebsgelände zu einer der größten Holzfachhandlungen in unserer Region.

Martin Konrad